Wahre Sunnah
  Schia im Koran
 

Der Begriff ''Shia''




Der Begriff „Shia“ ist ein Adjektiv, welches die Muslime, die den Imamen aus der Familie des Propheten (Ahl-ul Bayt) folgen, für sich verwenden. Sie benutzen dieses Wort nicht aus Gründen der Absonderung oder um unter den Muslimen Teilung hervorzurufen.

„Und haltet euch allesamt fest am Seile Allahs; und seid nicht gespalten“   (Koran 3:103)

Shia im Koran


Das Wort Shia bedeutet soviel wie „Anhänger, Mitglieder einer Partei“. Allah hat in seinem Koran erwähnt, dass einige seiner rechtgeleiteten Diener, als die Shia anderer seiner rechtgeleiteten Diener galten.

„Wahrlich, Abraham gehörte zu seiner (Noahs) Shia.“
(Koran 37:83)

„Und er (Moses) betrat die Stadt um eine Zeit, da ihre Bewohner in einem Zustand von Unachtsamkeit waren; und er fand da zwei Männer, die miteinander kämpften, der eine von seiner eigenen Partei (Schia) und der andere von seinen Feinden. Jener, der von seiner Partei (Schia) war, rief ihn zu Hilfe gegen den, der von seinen Feinden war.“
(Koran 28:15)

Demnach ist Shia, ein von Allah für seine hochrangigen Propheten, sowie für deren Anhänger verwendetes Wort. Wenn jemand die Shia (der Anhänger) eines rechtschaffenen Gottesdiener ist, so ist nichts Falsches dabei, Shia zu sein. Ist jemand auf der anderen Seite, aber die Shia eines Tyrannen oder Sündigers, so wird dieser sein Schicksal mit seinem Führer zusammen teilen. Im Koran wird erläutert, dass die Menschen am Tag des jüngsten Gerichtes in Gruppen und zwar eine jede unter Führung ihrer Imame kommen werden. Allah sagt dazu:

„(Gedenke) des Tags, da Wir ein jedes Volk mit seinem Führer vorladen werden.“
(Koran 17:71)

Am Tag des jüngsten Gerichtes wird das Schicksal eines einzelnen „Anhängers“ einer jeden Gruppierung, von dem Schicksal ihrer Imame (vorausgesetzt, dass diesem Imam tatsächlich gefolgt wurde) abhängig sein. Allah erwähnt im Koran, dass es zwei verschiedene Arten von Imamen gibt:

„Und Wir machten sie zu Führern, welche (Menschen) zum Feuer einluden; und am Tage der Auferstehung werden sie keinen Beistand finden. Und Wir ließen ihnen einen Fluch folgen in dieser Welt; Und am Tage der Auferstehung werden sie unter den Verabscheuten sein.“
(Koran 28:41-42)

Der Koran erinnert weiterhin, dass es auch Imame gibt, welche von Allah als Führer für die Menschheit ausgesucht wurden:

„Und Wir erweckten Führer aus ihrer Mitte, die (das Volk) leiteten nach Unserem Gebot, weil sie standhaft waren und fest an Unsere Zeichen glaubten.“
(Koran 32:24)

Zweifellos werden die wahren Anhänger (Shia) dieser Imame, die wirklich Erfolgreichen am Tage des Gerichts sein.


www.al-shia.de

 
  © Wahre Sunnah  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=