Wahre Sunnah
  Ghadir Khumm
 

Ghadir Khumm




Einleitung:

Wir sehen in Ali (as) den einzigen legitimen Nachfolger des Propheten (sas), weil der Prophet (sas) vor seinem Ableben am großen Tage von Ghadir Khum vor etwa 100000 Muslimen ihn zum Kalif bestimmt hat. Leider wird in sunnitischen Kreisen das Ereignis von Ghadir heruntergespielt, so dass viele Sunniten sogar mit dem Wort "Ghadir" nichts anfangen können, geschweige denn jemals Wind davon bekommen haben.

Der Prophet (sas) hielt in Ghadir seine letzte Ansprache vor seinem Ableben an die Muslime nach der Offenbarung der Ayah 5:67, deren Höhepunkt der Satz "Der, dessen Führer (mawla) ich bin, dessen Führer (mawla) ist auch Ali. Oh Gott, sei Freund desjenigen, der sein Freund und Feind desjenigen, der sein Feind ist." markierte.

Nun gibt’s aber mehrere Bedeutungen von mawla (u.a. Freund, Helfer, Herr, Führer etc.). Die Sunniten glauben allen Ernstes daran, dass mawla die Bedeutung Freund oder Helfer haben könnte.
Hier muss man aber den Rahmen des Ereignisses mit beachten: Hat der Prophet (sas) in der glühenden Mittagshitze, in der dürren Wüste von Ghadir, vor 100000 Muslimen, wenige Monate vor seinem Ableben, zur Vervollständigung seiner Mission (gemäß Ayah 5:67) Ali (as) wirklich nur zum Freund ernennen wollen? Wozu dann die besonderen Umstände und der Riesenaufwand? Warum wurde Ali (as) nach der Ansprache von vielen Muslimen gratuliert, u.a. auch von Abu Bakr und Umar? War er davor kein Freund des gesegneten Propheten (sas)?

Das Ereignis Ghadir ist im Übrigen ohne geringste Zweifel mutawatir, weil das Ereignis von sage und schreibe 110 Gefährten, 84 Tabi’in und von hunderten Gelehrten überliefert wurde. Quellenangaben würden hier den Rahmen sprengen.

Außerdem gibt es noch weitere hinreichende Beweise und Indizien, wie z.B. Ayatul Wilayah, Hadith Manzila, Hadith über die Einladung seiner Familie und Verwandten zur Proklamation seines Nachfolgers, das tragische Donnerstagsunglück mit der dreisten Unterbindung der Niederschrift eines Testamentes, die folgenschweren Ereignisse am Tage von Saqifa, die Ernennung seines Stellvertreters beim Aufmarsch von Tabuk, die Übergabe der Flagge des Islams in der Schlacht von Khaiber, auf die ich alle bei Bedarf näher eingehen kann.

Letzten Endes wurde er nicht Kalif, weil er am Tage von Saqifa über die heimliche Majlis zur Berufung eines neuen Kalifen nicht informiert wurde und gerade voller Pietät mit der Leichenwäsche des Propheten (sas) beschäftigt war. Was meinst du, warum man gerade Ali (as) nicht in Kenntnis gesetzt hat und warum Knall auf Fall ohne Zeitverzug ein Kalif bestimmt wurde? Dahinter stecken eigene, egoistische Machtinteressen, da blieb nicht mal Zeit, um den Propheten (sas) zu trauern.


Das Ereignis:

Ghadir Khumm befindet sich zwischen Mekka und Medina. Während der Rückkehr von Mekka nach Medina, nach seiner letzten Pilgerfahrt (Hajjatul-Wada’), legte der heilige Prophet (ص) eine Rast ein bei einem Teich, drei Meilen von Al-Johfa entfernt. Ein kleiner Teich wird im arabischen „Ghadir“ genannt, deshalb nannte man diesen Ort „Ghadir Khumm“. An diesem Ort zerstreuen sich die Pilger, um wieder in ihre Heimatstädte zu gelangen.

Nach dem Mittagsgebet, ließ der Prophet (ص) eine Kanzel aufstellen. Er bestieg sie und nachdem er den Allmächtigen Allah gepriesen hatte, sagte er: "Oh ihr Leute! Ich werde vielleicht schon bald die göttliche Einladung annehmen und von euch gehen. Ich bin verantwortlich und ihr seid auch verantwortlich. Was ist eure Meinung über mich?" Die große Versammlung antwortete: "Wir bestätigen, dass Du deine Mission erfüllt und Dich in dieser Hinsicht bemüht hast. Möge Allah dich dafür belohnen!" Der Prophet (ص) sagte: "Bezeugt ihr, dass der Herr der Welten Einer ist und Muhammad Sein Diener und Sein Gesandter ist und dass es keine Zweifel über das Leben in der anderen Welt gibt?" Alle sagten: "Das ist richtig und wir bezeugen es!" Dann sagte der Prophet (ص): "O ihr Muslime! Ich hinterlasse zweierlei wertvollen Besitz als Vermächtnis an euch und es muss sich zeigen, wie ihr mit meinen beiden Vermächtnissen umgeht." Ein Mann unter den Leuten stand auf und fragte: "Oh Apostel Gottes! Was meinst du mit diesen zwei kostbarsten Dingen?" Der Prophet (ص) erwiderte: "Eines ist das Buch Gottes, des Glorreichen und Erhabenen. Haltet es fest, damit ihr nicht vom rechten Weg abweicht. Und die zweite wertvolle Sache ist meine Nachkommenschaft (Ahl-ul-Bayt). Gott, der Kenner des Verborgenen und der Wissende, hat mir mitgeteilt, dass diese beiden Dinge sich nie voneinander trennen werden, bis sie mich an der Quelle von Kauthar erreichen - (ihre Einheit ist ewig). Ich habe von meinem Gott auch dasselbe für sie begehrt. Ihr solltet niemals wagen, hinter ihnen zu bleiben oder ihnen voraus zuziehen. Wenn ihr euch anmaßt, das zu tun, würdet ihr verdammt und ruiniert werden.“

Sahih Muslim, Chapter of the virtues of the companions, section of the virtues of Ali, 1980 Edition Pub. in Saudi Arabia, Arabic version, v4, p1873, Tradition #36 or Sahih Muslim, vol.4 (Beirut 2nd edition.1972) p. 1873. This hadith has been narrated by more than 20 companions.


Gabriel (as) offenbarte an diesem Tag diese Verse:


“O du Gesandter! Verkünde, was zu dir von deinem Herrn herabgesandt wurde; und wenn du es nicht tust, so hast du Seine Botschaft nicht verkündigt. Und Allah wird dich vor den Menschen schützen (5:67).”

Über 15 Überlieferer, darunter Fakhr al-Razi,Al-Suyuti, Shaykh Muhi al-Din al-Nawawi usw.


,,Heute habe ich eure Religion vervollständigt, meine Gnade an euch vollendet und den Islam für euch als Religion bestimmt (5:3).”

Über 10 Überlieferer, darunter Khatib al-Baghdadi von Abu Huraira, Ibn Asakir, Al-Suyuti, Ibn Kathir usw.


,,Ein Fragender fragt nach einer Strafe, die hereinbrechen wird, die für die Ungläubigen unabwendbar ist: sie ist von Allah, Der über die Himmelsleiter verfügt (70:1-3).”

Über 8 Überlieferer, darunter Is’haq al-Tha’labi, Noor al-Din al-Halabi, Sayyid Muhammad Rashid Rida usw.


Meinen die sunnitischen Geschwister wirklich das Allah (swt) dem Propheten (saas) verkündet hat, dass er Imam Ali (as) als Freund und Helfer vorstellen soll? Es ist offensichtlich klar, dass es kurz vor dem Tod des Propheten (saas) geschah! Sein letzter Wille wurde leider von der Ahlul Sunnah nicht befolgt!

“Gott ist mein Herr. Ich bin der Herr der Gläubigen und ich habe mehr Recht über sie, als sie selbst besitzen. Deshalb (gilt): Wessen Gebieter (Führer) ich bin, dessen Gebieter (Führer) ist auch Ali.”

Über 24 Überlieferer, darunter Sahih Muslim, Sahih Tirmidhi, Ibn Kathir usw.

,,Bara ibn Azib sagte: ,,Dann kam Umar zu Ali und sagte: ,,Gratuliere, Sohn des Abu Talib! Nun bist du der Gebieter aller gläubigen Männer und Frauen geworden!”

Überliefert von Ahmad ibn Hanbal, Al-Tabari, Ibn Kathir, Al Suyuti usw.

Wieso hat Umar ihm gratuliert, weil er Freund und Helfer ist? Auch an diesem Tag sagte der Prophet (saas), dass er uns den Quran und seine Ahlulbayt (as) hinterlässt um nicht irre zu gehen. Wieso wird das geleugnet?

Allahs Gesandter (s.) sprach:”Ali ist von mir, und ich bin von ihm, und er ist der Gebieter jedes Gläubigen nach mir.”

(Sahih al-Tirmizi, B. 5, S. 296; al-Khasa’is von al-Nesa’i, S. 87; al-Mustadrak von al-Hakim, B. 3, S. 110)

Allahs Gesandter zeigte auf Ali und sprach: “Wahrlich, dies ist mein Bruder und Vertrauter und mein Nachfolger unter euch nach mir; also hört auf ihn und gehorcht ihm!”

Al Tabari, Ibn Kathir, Al Asakir, Kanz al-Ummal usw.

Der heilige Prophet (saas) sagte auch: “Ali ist von mir, und ich bin von Ali; und niemand erfüllt meine Pflichten außer mir und Ali.”

Über 6 Überlieferer, darunter Sahih Tirmidhi, Ibn Maja, Al Nisai, Ibn Kathir usw.





 
  © Wahre Sunnah  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=