© Wahre Sunnah
  Ernährungsmethoden
 

Ernährungsmethoden
(von Hz. Muhammad saaw.)





"Menschen, die auf der Erde ganz satt waren, werden am Auferstehungstag die hungrigsten sein".

Hz. Mohammed empfahl, wenig zu Essen und beachtete manche Mahlzeiten, besonders das Abendessen sorgfältig. Er sagte, "Vernachlässigt das Abendessen nicht, esst Abends, wenn es auch eine handvoll Dattel ist, denn die Vernachlässigung des Abendessen bringt den Menschen dazu, früh alt zu werden".

Absolut nicht ass er beides, Fisch und Fleisch oder säurehaltige Nahrungen und Milch beim gleichen Mal. Und am seinem Tisch gab es keine die gleichen Eigenschaften habende Nahrungen beim gleichen Mal zu essen. (z.B die gleichen Eigenschaften habenden zwei kalten oder zwei warmen Nahrungen oder zwei süssspeisen oder zwei Verstopfung oder zwei Durchfall machende Nährungen oder zwei feste oder flüssige Nahrungen ass er nicht.)

Er speiste die Nahrungen, die schnell verdauent werden, mit langsam verdauenden; Verstopfung machende Nahrungen mit Durchfall machenden; gebratene Nahrungen mit gedünsteten nicht zusammen.

Er empfahl zuviel warme und ein Tag vorher gekochte Nahrungen, welche am nächsten Tag schon wieder gewärmt wird, nicht.

Die Dattel, türkischen Honig (Helva) und Honig mochte er wegen Glukosezufuhr sehr. Brot speiste er wenig und mit aufgefundener Zukost.

Niemals machte er an einer Speise Ausstellung. Er nahm die Esseneinladung auf zaghafte und nachsichtige Weise an, ohne die Menschen zu kränken.

Über Fleisch sagte er auch 'Auf der Erde und im Jenseits der Herr der Nahrungen ist das Fleisch'".

Neben dem, was er ass, achtete er auch auf sich selbt, wie er ass. Er sagte "Ich sitze nur, so wie ein Diener sitzt, und esse, so wie ein Diener isst"

Er sass an der auf dem Boden gedeckten Tafel, sein linkes Knie biegend. Bei dieser Sitzweise machte sein linkes Knie in Innenteil seines Magens kommend einen Aussendruck. Seine Sitzweise wie oben genannten bezweckt das Gefühl, frühe Sättigung zu fühlen.

Beim Essen nutzte er seine drei Finger. Man versteht, dass er diese beste passende Greifart der Bissen bevorzugte, denn es ist mehr vorteilhaft, als beim Essen die Gabel und den Löffel aus Metal zu benutzen, welche die Energie bei den Speisen absorbieren und er bevorzugte es auch, um den Geschmack der Speisen nicht zu verlieren.

"Jeder von euch soll mit der rechten Hand essen, mit der rechten Hand trinken, mit der rechten Hand nehmen und mit der rechten Hand geben. Denn der Teufel isst mit der linken Hand, trinkt mit der linken Hand ,gibt mit der linken Hand und nimmt mit der linken Hand.

Hz. Ali erzählte "Hz. Mohammed verbietete verbot das Verlassen vom Tisch beim Essen, bis der Tisch aufgeräumt wurde."

Hz. Mohammed hielt es nicht gut, gleich nach dem Essen zu schlafen. Er machte es deutlich, dass Schlafen gleich nach dem Essen auf das Bewusstsein negativ wirkt. Er schlug vor, nach dem Abendessen zu laufen und danach das Beten zu verrichten.

Hz. Ali sagte, die 3 Sachen, wie man gesund sein kann:
Man soll erst dann was essen, wenn man Hunger bekommt, und man soll aufhören zu essen, bevor man satt wird. Und man soll immer, bevor man schlafen geht, auf die Toillette gehen. Das sind die 3 wichtigsten Sachen.

Der heilige Gesandte Allahs (saww) sagte: "Wenn ihr euch in anderen Regionen begibt, so esset (als erstes) von ihren Zwiebeln, denn diese hält das Unheil ihrer Wässer fern von euch."
Osool Al-Kafi, Band 6, Kapitel über "Zwiebeln"

Imam Ali Ibn Muhammad Al-Hadi (Abul Hassan) (as) sagte: "Auberginen sind gut in jeder Saison. Sie sind warm in der Wärme und Kalt in der Kälte."
Osool Al-Kafi, Band 6, Kapitel über "Auberginen"

Imam Dschafar (as) sagte: "Der Gesandte Allahs (saww) sagte zu Ali Ibn Abu Taleb (as): O Ali, beginne dein Mahl mit Salz und beende das Mahl mit Salz, denn wer dieses tut bleibt von 72 Krankheiten & Übel verschont. Dazu gehören Lepra, Wahn (Geistesstörung) & Pest."
Al-Kafi, Band 6, Kapitel "Salz"

Imam Abu AbdelLah Dschafar (as) sagte als er zu Abu Hamza Ath-Themali sprach: "O' Abu Hamza, das rituelle Waschen (Wudhu) vor & nach dem Essen vertreibt die Armut." Abu Hamza fragte: "Die Armut?" Der Imam sagte: "Ja die Armut wird durch Wudhu vertrieben."
Al-Kafi, Band 6, Kapitel Wudhu vor dem Essen

 
  © Wahre Sunnah  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=